Abonniere den Newsfeed

Aktuell

Klaviernoten – Last christmas

Last Christmas ist ein Lied der Gruppe Wham! und wurde von George Michael erfunden. Erstmals wurde es im Jahre 1984 veröffentlicht und ist seitdem ein populäres Weihnachtslied, welches von einer verflossenen Liebesbeziehung handelt.
Dieses Lied gibt es für Anfänger sowie Fortgeschrittene und hört sich so an:

Den ganzen Artikel lesen

Neue Artikel

Sonatenhauptsatzform

Ein nach Sonatenhauptsatzform gegliederter Satz besteht üblich aus 3 Hauptteilen: Exposition, Durchführung und Reprise. Optional kann noch am Anfang eine Einführung oder am Ende eine Coda stehen.

Einleitung:
Sie steht am Anfang von meist ausgedehnteren Werken, z.B. Sinfonien. Sie eröffnet den Satz mit einem langsamen Tempo an den sich das schnelle, kontrastierende Tempo der Exposition anschließt. Typischerweise wird die Einleitung mit forte durchgeführt. So wurde nicht nur Spannung aufgebaut, sondern es wirkte auch als Signalwirkung für die Zuschauer, dass das Werk begonnen hätte.
Exposition:
Sie stellt das thematische Material des Satzes vor. Es wird nochmals unter gliedert in:

Hauptsatz:
Er steht in der Grundtonart des Satzes und enthält das 1. Thema (=Hauptthema) des Satzes.
Überleitung:
Dies ist eine Verbindung zum Seitensatz. Sie ist häufig eine motivische Fortführung des Hauptthemas.
Seitensatz:
Dies enthält noch ein weiteres Thema(Seitenthema), oder auch mehrere. Steht der Hauptsatz in einer Dur-Tonart, so steht der Seitensatz meist in der quinthöheren Dur-Tonart, der Dominante. Steht der Hauptsatz in …

Den ganzen Artikel lesen

Rondo

Das Rondo ist eine seit dem 17. Jhdt bekannte musikalische Form, bei der sich ein wiederkehrender Formteil (genannt Ritornell, Kehrreim oder Refrain) mit anderen Teilen (meistens Couplet genannt) abwechselt. Das Rondo kann alleine stehen, ist aber meist Teil (Satz) eines Werkes. In Sonaten oder Solokonzerten bildet es meistens den Schlusssatz.
Das Rondo entwickelte sich aus gesungenen oder getanzten Reigen. Dort wurde der Kehrreim von allen gesungen oder getanzt, während zwischen zwei Ritornellen immer ein kontrastierendes Couplte auftrat, welches nur von einer einzigen Person gesungen oder getanzt wurde. Diese Art der Lieder wurde schon früh von der Instrumentalmusik als “Rondoform” übernommen.
Die Rondoform lässt sich meistens mit
A-B-A-C-A-D-…-A
beschreiben, wobei A das wiederkehrende Ritornell und B,C,D,… verschiedene Couplets darstellen. Kommt ein Couplet mehrmals vor kann das Rondo auch wie z.B.
A-B-A-C-A-D-A-B-A-D-A
aussehen.
Man unterscheidet hauptsächlich zwischen drei Rondoformen:

Kettenrondo:
Hier wechselt sich das Ritornell (A) mit immer verschiedenen Couplets (B,C,D,…) ab:
A-B-A-C-A-D-…-A
Dieses Rondo ist eine für die Barockmusik typische Rondoform.
Bogenrondo:
Dieses Rondo …

Den ganzen Artikel lesen

Klaviernoten – Für Elise

Für Elise ist gehört zu den bekanntesten Klavierstück von Ludwig van Beethoven aus 1810. Es ist rondoartig geschrieben und hat die Form A-B-A-C-A (siehe Rondo). Das Klavierstück heißt auch a-Moll WoO 59. Der Titel “Für Elise” stammt von einem verschollenen Autographen, das laut Ludwig Nohl die Aufschrift “Für Elise am 27. April zur Erinnerung von L. v. Bthvn. Die Jahreszahl fehlte, lässt sich aber durch das Skizzenblatt BH 116 erschließen.
Entstehungsgeschichte
Zunächst entwarf Beethoven das Stück 1808 in einem Skizzenbuch. Es befindet sich auf Seite 149 in Zeile 6 und 7. Es handelt sich dort um eine einstimmige sechzehntaktige Melodie.
Eine wesentlich umfangreichere Skizze entstand im Frühjahr 1810. Sie befindet sich heute in Beethovens Haus und hieß BH 116, wie oben schon erwähnt. Auf dieser Grundlage entstand das heute verschollene Autograph auf.
In BH 116 gibt es drei Arbeitsphasen:

erste Niederschrift 1810
Korrekturen an der ersten Niederschrift 1810
eine nochmalige Bearbeitung 1822, dessen Ziel es war das Klavierstück …

Den ganzen Artikel lesen

Intervalle

Als Intervall bezeichnte man den Abstand zwischen zwei gleichzeitig oder hintereinander gespielten Tönen. Die Bezeichnung der Intervalle kommt von dem Lateinischen. (z.B.: Oktave (von lat. octava von ‘die Achte’))
Es gibt Intervalle mit zwei verschiedenen Arten –  klein und groß – und Intervalle, die es nur rein vorhanden sind. Bei jedem Intervall gibt es übermäßig und vermindert, entsprechend einen Halbtonschritt erhöht bzw. erniedrigt.

Den ganzen Artikel lesen

Klaviernoten – Flohwalzer

Der Flohwalzer ist ein volkstümliches Klavierstück. Jedoch gibt es keine definitive Fassung des Werks in Notenschrift. Glücklicherweise ist die Grundfassung sehr einprägsam. Somit können auch ungeübte Hände und Nicht-Pianisten dieses Stück leicht erlernen. Zusätzlich ist dieses Stück sehr beliebt. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass man es mit geringem Übungsaufwand mehrstimmig, rythmisch und klanglich auf Klavier spielen kann. Das besondere daran ist, dass man am Ende mit der linken Hand übergreift. D. h. die linke Hand spielt rechts und die Rechte links. Dies ist aber auch leicht zu bewältigen. Hier ist eine “normale” (langsame) Version dieses Stückes, falls du es noch nicht kennst: Jedoch spielen es viele Leute so schnell sie können, was dann allerdings nicht unbedingt schön klingen muss.

Den ganzen Artikel lesen

Klaviernoten – S.O.S. Eisberg

SOS Eisberg ist ein deutscher Spielfilm von Arnold Fanck aus den Jahren 1932/1933, indem sich Elemente des Bergfilmdramas und des Katastrophenfilms vermischen. Die dazugehörige Musik wurde von Paul Dessau geschrieben
http://www.youtube.com/watch?v=6vtTXrLLH38
Darum geht’s:
Die Grönlandexpedition von Professor Lorenz ist im ewigen Eis verschollen. Bisherige Rettungsaktionen von seinem jungen Kollegen Dr. Johannes Krafft blieben erfolglos. Er muss sich vorwerfen lassen, nicht gut genug gesucht zu haben. Doch als Beweise gefunden wurden, dass Prof. Lorenz noch am Leben sein könnte, stellt Krafft ein neues Team zusammen und bricht in den Norden auf. Am Karajak – Gletscher findet er Aufzeichnungen, dass Lorenz versuchen wollte eine in der Nähe liegende Eskimo – Siedlung zu erreichen. Auch sein Team machen sich auf den Weg, doch plötzlich schwimmen sie auf einer Eisscholle auf das offene Meer hinaus. Sie treiben geradewegs auf einen Eisberg zu. Dort entdecken sie Loring. Mit Hilfe eines Funkgerätes, senden die Gestrandeten Hilferufe aus. Zufällig empfängt ein Funkamateur das Signal und sendet es …

Den ganzen Artikel lesen

Klaviernoten – Forrest Gump

Forrest Gump ist eine US – amerikanische Literaturverfilmung des gleichnamigen Romans von Winston Groom unter der Regie von Robert Zemeckis aus dem Jahr 1994. Für die Darstellung der Figur Forrest Gump wurde Tom Hanks mit einem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Die zugehörige Filmmusik hat Alan Silvestri komponiert.

Die Geschichte:
Forrest Gump sitzt auf einer Bank und erzählt in zufällig vorbeilaufenden Menschen in verschiedenen Episoden sein ganzes Leben.
Als Kind ist er nur ein langsamer Denker (IQ: 75) und Läufer, wegen der Beinschienen, die er trägt. Deswegen wird er oft gehänselt. Doch seine Mutter macht ihm Mut und will dass er eine gute Ausbildung abschließt. Außerdem ist er mit der gleichaltrigen Jenny befreundet, die stets zu ihm hält. Doch als er eines Tages mit Fahrrädern aus der Nachbarschaft gejagt wird, zeigt sich, dass er die Beinschienen gar nicht braucht, denn er ist ein ausgezeichneter Läufer. So wird er ein berühmter Footballspieler und kann trotz seiner …

Den ganzen Artikel lesen

Klaviernoten – Unfaithful

Unfaithful ist ein Lied von der barbadischen Sängerin Rihanna aus ihrem 2006 erschienenem Album “A girl like me”.
Das Lied wurde von Ne-Yo, Tor Erik Hermansen und Mikkel S. Eriksen geschrieben und am 17. Juli 2006 als zweites Single dieses Album veröffentlicht.
Es ist eine R&B-Ballade mit Einflüssen aus Pop/Rock. Es war kommerziell erfolgreich und es belegte in einigen Ländern (z.B. in der Schweiz) die Spitzenposition. In Deutschland landete es auf Platz zwei.
Die Noten zu diesem wunderbaren Song (und zwar für Klavier, Gesang und Gitarre) gibt es hier.

Den ganzen Artikel lesen

Klaviernoten – Titanic

Back to Titanic

Titanic von James Cameron ist ein epischer Film über den Untergang der Titanic. Und einer der erfolgreichsten Filme.
Der Soundtrack dazu wurde komponiert von James Horner. Das wohl bekanntesten Stück “My Heart will go on” (üblicherweise gesungen von Céline Dion) aus Titanic:

Die Noten dazu Back to Titanic (für knapp 13 EUR) sind vom Schwierigkeitsgrad für den blutigen Anfänger nicht geeignet.
Das Notenbuch enthält 10 Stücke aus dem Titanic-Soundtrack, u.a. natürlich “My Heart will go on”.

Den ganzen Artikel lesen